Kirchspiele im Kreisteil südl. der Memel
von Dietmar H. Zimmermann

Die Ausdehnung der evangelischen Kirchenkreise Tilsit und Ragnit hat während der
400 Jahre ihres Bestehens mehrmals Veränderungen erfahren. Die ev. Kirchenkreise bestanden aus mehreren Kirchenspielen (Kirchengemeinden).
Durch die als Folge des Krieges 1919 bewirkten Abtretung des Memelgebietes an Litauen wurden die ev. Kirchenkreise Tilsit und Ragnit neu geordnet.
Die rechts der Memel gelegenen Kirchenspiele wurden zu einem eigenen Kirchenkreis Pogegen organisatorisch vereinigt.; die Superintendur befand sich in Plaschken.Auch nach der Rückkehr des Memelgebietes in das Deutsche Reich hatte man den Kirchenkreis Pogegen als eigene Diözese bestehen lassen und die früheren kirchenorganisatorischen Verhältnisse nicht wiederhergestellt.
Die verkleinerten ev. Kirchenkreise Tilsit und Ragnit wurden 1923 zur neuen
Diözese Tilsit-Ragnit zusammengelegt.
Jetzt war der Kirchenkreis Tilsit-Ragnit mit 14 Kirchengemeinden der größte der ostpreußischen Kirchenprovinz.
So bliebt diese Vereinigung nur drei Jahre bestehen: Tilsit und Ragnit wurden Superintendenturbezirke innerhalb des aber weiterhin bestehenden Kirchenkreises.

Der Superintendenturbezirk Tilsit umfaßte die Kirchspiele

  • Tilsit Stadt- und Landkirche
  • Neu Argeningken
  • Jurgaitschen
  • Pokraken

Der Superintendenturbezirk Ragnit umfaßte die Kirchspiele

  • Ragnit
  • Budwethen
  • Kraupischken
  • Groß Lenkeningken
  • Lengwethen
  • Rautenberg
  • Wedereitischken
  • Schillen
  • Trappönen
Zum Ende des Zweiten Weltkrieges ( 1945 ) bestanden folgende Kirchspiele
im ev. Kirchenkreis Tilsit-Ragnit :




Kirchspiel Weidenau
(Pokraken)
gegründet 1891
letzter Pfarrer : Max Reich


Kirchspiel Ragnit
gegründet : vor 1517
letzter Pfarrer :
Pfarrer Friedrich Jung


Kirchspiel Breitenstein
(Kraupischken)

gegründet 1554 letzter Pfarrer :
Pfarrer Richard Moderegger
und Pfarrer Erich Schinz


Kirchspiel Altenkirch
(Budwethen)

gegründet 1665
letzter Pfarrer :
Pfarrer Friedrich Ocksas

Kirchspiel Großlenkenau
(Groß Lenkeningken)

gegründet 1897
letzter Pfarrer :
Pfarrer Gerhard Walther




Kirchspiel Hohensalzburg
(Lengwethen)
gegründet 1741
letzter Pfarrer:
Pfarrer Helmuth Barutzki


Kirchspiel Argenbrück
(Neu-Argeningken
)
gegründet 1902
letzter Pfarrer:
Pfarrer Hermann Braun

Kirchspiel Trappen
(Trappönen)
gegründet 1902
letzter Pfarrer:
Pfarrer Ernst Auringer
(von 1933 bis 1945)




Kirchspiel Sandkirchen
(Wedereitischken
)
gegründet 1902
letzter Pfarrer :
Pfarrer Ludwig Reimer

Kirchspiel Schillen (Szillen)
gegründet 1629
letzter Pfarrer:
Pfarrer Bruno Jordahn
(1936 bis zur Vertreibung)



Kirchspiel Rautenberg
gegründet 1853
letzter Pfarrer:
Pfarrer Walter Noetzel

Kirchspiel Königskirch (Jurgaitschen)
gegründet 1845
letzter Pfarrer :
Pfarrer Kurt Hochleiter

An einem Tag durch die Kirchdörfer (Zustand unserer Kirchen) - Reisebericht von 2008

Bilder: "Tilsit-Ragnit - Stadt und Landkreis" von Dr. Fritz Brix - 1971 Holzner-Verlag, Würzburg (vergriffen, wird nicht mehr aufgelegt)

Hinweis für Familienforscher :
Einige Kirchenbücher sind gerettet worden.Sie lagern teilweise in Archiven in der Bundesrepublik.
Hier erhalten Sie einige Hinweise !




© Kreisgemeinschaft Tilsit-Ragnit e.V.
verfaßt am 01.06.1999

www.tilsit-ragnit.de
letzte Änderung dieser Seite : Freitag, 17. Dezember 2010